March 28th, 2014

Steg 2

nur so nebenbei... "Der Hammer" ist DER HAMMER!!!! *jubel*

Boah ich geh kaputt, endlich mal wieder ein Tatort zum rundum Genießen!!! Genial gemacht, ich flipp‘ aus! Lars Kraume hat mich nicht enttäuscht. Einziger(!) großer Kritikpunkt: zu wenig Alberich. Entschieden zu wenig Alberich, das war schade.
Ok, Frau Klemm war auch nicht so präsent. Nadeshda so wie immer, Highlight der Nebendarsteller in dieser Folge: Vaddern. Göttlich! *lol*

Aber insgesamt: Hammer!! *jubel* Auf jeden Fall in meinen Top 3, vielleicht sogar Platz 2. Da muss ich noch ein/zweimal schauen, um das zu entscheiden.
(Bei allem Enthusiasmus muss ich an dieser Stelle noch mal schnell darauf hinweisen, dass ich ja grundsätzlich einiges anders sehe und beurteile als ihr. Ich bewerte nach Thiel/Boerne-Verhalten und Boerne-Fremdschäm- und Ekel-Arroganz-Verhalten. Der Kriminalfall an sich spielt bei mir eher eine untergeordnete Rolle. Wobei dieser skurrile Superheldenkram meiner Meinung nach ganz ausgezeichnet nach Münster passt. Also, was soll ich sagen? Ich bin begeistert, Punkt. :D:D:D:D:D)

Es ist eine – wie ich finde – intensive Thiel-Folge, vieles dreht sich um ihn, er macht allerhand mit… und er macht es toll. Boerne ist souverän, zurückgenommen, viel mehr im Hintergrund als sonst, praktisch nicht peinlich (nur lustig genial peinlich, so dass man brüllt vor Lachen, weil es sooo Boerne ist) und hilft Thiel, wo er kann… ICH LIEBE ES!!!

Und alle Schauspieler waren heute Abend da, ihr habt bestimmt schon Bilder gesehen… es war ganz ganz toll.

Jetzt muss ich schlafen, aber morgen folgt hoffentlich eine ruhigere, vernünftigere und etwas ernstzunehmendere Besprechung des Films. Ohne Spoiler, was den Krimi angeht, versprochen.

Collapse )
Thiel Boerne Freundschaft 2

nur so nebenbei... die HAMMER-Premiere!! Was für ein grandioser Abend! :D (Fotoupdate)

Seit Anfang des Jahres haben wir uns regelmäßig auf der Homepage des Cineplex Münster getummelt, in der Hoffnung, dass es für den neuen Tatort Der Hammer wieder eine Vorpremiere geben würde. Doch wochen- (nein, sogar monate)lang tat sich gar nichts.
Wir hatten mittlerweile schon etwas enttäuscht mit der Idee abgeschlossen und waren der Überzeugung, dass es - wie auch im Falle der Chinesischen Prinzessin - dieses Mal wiederum keine Kinovorführung geben würde. Umso größer war natürlich die Begeisterung, als nur wenige Wochen vor der TV-Premiere die Vorstellung tatsächlich noch ausgeschrieben wurde. Was für ein Spaß!
Dass wir diesen Tatort im Kino anschauen wollten, war uns klar in der Sekunde, in der er angekündigt wurde. Zum Zeitpunkt der Bekanntmachung stand lediglich „Crewmitglieder werden anwesend sein“ in der Ankündigung, aber ehrlich gesagt war uns einigermaßen egal, ob überhaupt jemand kommen würde. Den Film wollten wir vor allem auf der großen Leinwand genießen, weil Daniela vom Autorenteam und ihr Partner jeweils eine Statistenrolle ergattert hatten. Da kann man sich eine solche Vorstellung doch nicht entgehen lassen!
Dass sich schon schnell die Berichte häuften, dass aufgrund der zeitgleich stattfindenden Dreharbeiten und der Jubiläumsfolge die Hauptdarsteller anwesend sein sollten, machte die Sache nur noch attraktiver.

Collapse )