April 11th, 2014

Steg 2

nur so nebenbei... Deutscher Filmpreis 2014

Wie schon seit einigen Monaten bekannt ist, moderiert Jan Josef Liefers den Deutschen Filmpreis 2014. Ich bin mir allerdings noch nicht sicher, ob er sich mit dem Coup wirklich einen Gefallen getan hat... prinzipiell ist er ja durchaus gewitzt, charmant und auch schlagfertig, aber diese Preisverleihungen sind doch eigentlich alle miteinander schrecklich!
Ganz egal, wer da durchs Programm zu führen versucht, das Einzige was mir von einem solchen Abend in Erinnerung bleibt, ist die Selbstbeweihräucherung der versammelten Filmszene, gestammelte Dankesworte, Kleiderschaulaufen von Sternchen, die ich im Leben noch nicht in den Medien wahrgenommen habe (und deren Namen mir auch wohl keine zwei Sekunden im Gedächtnis haften bleiben werden) und das unsägliche: "Wir haben uns alle soooo toll verstanden und der Dreh hat soooo viel Spaß gemacht!"...
Man merkt, ich kann dem Ganzen nie viel abgewinnen.
Naja, ich hoffe einfach mal, Jan macht sich seinen eigenen Spaß, damit es nicht zu grausam wird...

Hier mal etwas Reklame, für die Fanseite gebastelt... falls es die eine oder andere von euch unerschrocken vor den Bildschirm zieht.

Deutscher Filmpreis



Abschließend will ich ehrlich zugeben, ein gutes hat die Sache doch: das Foto ist toll! Das muss kurz nach dem Konzert in Gütersloh entstanden sein, der Boerne-Bart ist ja schon zu erkennen, aber an dem Abend war er noch nicht ganz so lang.

Falls jemand das Portrait gerne in größerer Auflösung haben möchte, klicke er bitte hier.

Thiel Boerne Humor

nur so nebenbei... Die Rezension von Spiegel online für "Der Hammer"...

... ist ein HAMMER!! *lol*
Nachdem einige (selbsternannte?) Kritiker die Folge wie erwartet schon wieder kaputtgeredet haben (bieder... und was weiß ich was für blöde Adjektive da verwendet wurden) hat der Spiegel es exakt so auf den Punkt gebracht, wie ich es auch sehe!! Wer das lesen möchte: hier ist der Artikel. Aber: wieder gilt natürlich ein Stück weit SPOILERWARNUNG!
Ich empfehle die Lektüre aber wirklich spätestens nach dem Tatort. :D


Was jedenfalls keine Spoiler beinhaltet, ist die Zusammenfassung, die ich euch in meiner Begeisterung nicht vorenthalten möchte:
Zitat Christian Buß, Spiegel online:

"So komisch, krass und klug wie zur 25. Folge kam der Münster-"Tatort" nie zuvor daher. Ein selbsternannter Superheld kämpft mit harten Hieben gegen einen Großpuff - eine Story, in der jede Pointe sitzt wie ein Hammerschlag.
[...]
Die scheinbare Unangestrengheit, mit der Kraume die humoristische Entfesselung probt und die nonchalante Detailversessenheit in Bezug auf die Figuren - das erinnert in den besten Momenten an den höheren Klamauk der Coen-Brüder. Und so kommt der Münsteraner "Tatort" zum Jubiläum endlich seiner Bestimmung zu: Die Provinz wird zum grotesken Parallelkosmos, in der auf aberwitzige Weise der eine mit dem anderen verbandelt ist. Wie weh das tut. Wie gut das tut."