?

Log in

No account? Create an account

zurück | vor

Das hier ist ein Frustpost über gefühlte tausend Fanfictions, in denen Boerne der Depp ist und Thiel der, der immer alles im Griff hat.
Also, überlegt euch gut, ob ihr das lesen wollt.
(Ja, der Text ist heftig und morgen schäme ich mich wahrscheinlich dafür, aber ich bin grad echt genervt.)



Ich weiß nicht, wie viele Stories es inzwischen gibt, in denen Boerne im Haushalt oder was weiß ich wo der Superdoof der Nation ist. Und ich frage mich langsam, warum? Wie kommt ihr da drauf? Warum muss es denn immer Boerne sein, der irgendwas ganz Alltägliches nicht kann?
Ich meine, er hat doch wahrlich schon genug soziale Defizite, durch die er sich jeden Tag zum Affen macht. Aber warum muss er denn auch in jeder anderen Beziehung immer und immer wieder als Idiot herhalten?

Auslöser zu diesem Post war zugegeben Anjas neue Geschichte, in der Boerne zu dusselig ist, eine Eismaschine zu starten und dann ein Rezept zu befolgen.
Aber das war nur die Spitze des Eisbergs, es gibt auch jede Menge andere Beispiele, die mir aus dem Stehgreif einfallen:
- er kriegt seinen Kamin nicht an
- kann ums verrecken nicht Kochen
- er veranstaltet in diversen Geschichten unglaubliche Back-Debakel, runiert dabei nicht selten die komplette Küche
- er kann nicht mal schwimmen
und es gibt sicher noch mehr solcher Beispiele.

Warum immer Boerne? Kann denn auch EINMAL Thiel der Vollhorst sein? Ich verstehe nicht, wie ihr alle darauf kommt. Wo gibt denn der Canon her, dass Boerne in all diesen Dingen so dämlich ist? (Ja, ich weiß, es ist Fiktion, wie der Name schon sagt... aber es nervt mich trotzdem)

Es ist ja ok, dass es für die eine oder andere Geschichte wichtig ist, dass mal wieder einer blöd ist.
Aber nicht IMMER nur Boerne. Es wäre auch ganz lustig, das mal bei Thiel zu lesen. Dazu fällt mir aber keine einzige Geschichte ein.
Ich finde das doof.

Vielleicht könntet ihr demnächst speziell für mich eine Boerne-ist-blöd!-Warnung (noch besser: Deppen!Boerne-Warnung) drüberschreiben? Dann kann ich mir die Geschichten nämlich ersparen. *seufz*

So, jetzt dürft ihr draufhauen. Aber ich musste das mal loswerden.

*grummel* *abwander*

Comments

cricri_72
2. Aug 2013 14:59 (UTC)
Aus dem Kopf heraus fällt mir "Jugendsünden" ein. Vielleicht war da aber auch noch mehr.

Es ist ja wohl nie angenehm, jemandem dabei zuzusehen, wie er weint.
Sehen kann ich das auch nicht gut, weder bei Frauen, noch bei Männern. Entweder ist es schlecht gespielt, oder gut, aber dann leidet man zu sehr mit. Generell kann ich emotionale Ausbrüche nicht gut mit ansehen. (Gilt auch fürs echte Leben.) Aber lesen geht, vielleicht, weil ich dann die "Innenperspektive" habe und nicht die eher hilflose Außenperspektive.

Ah, der andere Fall war Boerne, in "Der richtige Ort" (oder war es "Der falsche Ort"?). Wobei es da Thiel ist, der Angst hat, Boerne könnte weinen. Fand ich persönlich auch nicht schlimm, ging aber auch einigen gegen den Strich. Ich glaube, ich schreibe das relativ unbekümmert, weil ich selbst auch schnell weine und das nicht verwerflich finde. Es ist für mich eben eine natürliche Reaktion auf traurige oder emotionale Situationen. Und bei meinem Mann ist es ähnlich, also kommt es mir auch bei Männern nicht ungewöhnlich vor.

Ungewöhnlich/unpassend fände ich es wohl nur in offiziellen Situationen, im Beruf zum Beispiel. Da habe ich mich natürlich unter Kontrolle, geweint wird nur privat ;) Da finde ich es auch nicht so toll, wenn in emotionalen Situationen, z.B. bei einer Auseinandersetzung, die Gegenseite zu weinen beginnt, weil mich das relativ hilflos zurück läßt. Wobei ich auch da den anderen zugestehe, daß sie daran vielleicht nichts ändern können. Zähneknirschend ...

So, jetzt habe ich aber genug übers Weinen nachgedacht, bei dem schönen Wetter ;)
veradee
2. Aug 2013 18:27 (UTC)
Thiels Reaktion in "Jugendsünden" finde ich stimmig. Das passt doch auch gut zu seiner tatsächlichen Reaktion in "Mörderspiele".

"Der richtige Ort": Den Moment mit Boerne finde ich vielleicht nicht ganz so überzeugend wie Thiel in "Jugendsünden", aber unpassend erscheint es mir trotzdem nicht.

z.B. bei einer Auseinandersetzung, die Gegenseite zu weinen beginnt, weil mich das relativ hilflos zurück läßt. Wobei ich auch da den anderen zugestehe, daß sie daran vielleicht nichts ändern können.

Das ist sicherlich für beide Seiten unangenehm, denn die Gegenseite möchte bestimmt auch nicht vor Kollegen oder Chefs weinen.

Beim Schreiben würde ich solche Situationen wohl aussparen.

Latest Month

April 2018
S M T W T F S
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
2930     

Tags

Gehostet von LiveJournal.com
Designed by Tiffany Chow