?

Log in

No account? Create an account

zurück | vor

...mir ist gerade aufgefallen, dass ich die noch gar nicht hier hingeklatscht habe. Gut, sind sie auch eigentlich nicht wert... aber der Vollständigkeit halber gehören sie hierher. *schulterzuck* (Bzw den einen habe ich unter Herzrasen veröffentlicht. Egal.)


Dein Fandom, dein Pairing - Eis essen

Nachdem sie vergeblich alle Kellerräume durchsucht hatte, wusste sie, wo sie ihn finden würde; wie immer nach einem solchen Fall.
Als sie wenige Minuten später leise auf die Dachterrasse des Instituts trat, sah sie seinen weißen Kittel schon von weitem im Dämmerlicht leuchten; er saß wie versteinert an die Mauer in seinem Rücken gelehnt und starrte in den Himmel.
Wortlos eilte sie zu ihm, ließ sich neben ihm an den von der Sonne des Nachmittags noch warmen Steinen herab zu Boden rutschen und nahm seine Hand. Und obwohl der Abend wundervoll mild war, waren seine schlanken Finger eiskalt - genau wie ihre; genau wie immer nach einem solchen Fall.
Schweigend saßen sie beieinander bis er schließlich mit einem gewisperten: „Sie wollte doch nur mit ihren Klassenkameradinnen ein Eis essen“, die Stille brach; und sie löste ihren Griff und zog ihn an sich und er ließ das geschehen, sank in sich zusammen, lehnte sich in ihre Umarmung und versuchte ein einziges Mal nicht, Stärke vorzuspielen wo einfach keine mehr war – wie immer nach einem solchen Fall.


Tatort Münster – Dein Pairing – Frühlingsgefühle
A.N: Nachschlag zu Herzrasen. Macht keinen Sinn, wenn man die Story nicht kennt.

Leise summend schritt Thiel durch den kleinen Park und ließ seinen Blick fast staunend umherschweifen; der Frühling war zwar spät, aber dafür von jetzt auf gleich mit voller Macht ausgebrochen und nach den dunklen Tagen, die an ihrer aller Nerven gezerrt hatten, kam er ihm umso wundersamer vor.
Mit einem Male blieb er stehen, der Grund dafür die beiden Personen, die er gesucht und nun gefunden hatte; und obwohl der Anblick, der sich ihm bot, ihm inzwischen eigentlich schon vertraut sein sollte, war er doch immer noch so neu und gleichzeitig so wohltuend, dass sich ein Lächeln auf seinem Gesicht ausbreitete.
Boerne saß entspannt, fast erschlafft auf einer Bank in einer windgeschützten Ecke hier hinter der Uniklinik, Silke Haller hatte sich sacht an ihn gekuschelt und ihren Kopf an seine Schulter gelehnt, während er sie im Arm hielt; leise unterhielten sie sich und strahlten dabei in ihrer Vertrautheit eine solche Ruhe aus, ein Fremder würde auf den ersten Blick wohl kaum bemerken, dass diese beiden Menschen vor erst kurzer Zeit einen wahren Alptraum durchlebt hatten.
Doch wer genauer hinsah, dem musste auffallen, dass der Professor trotz der fast sommerlichen Temperaturen in eine dicke Fleecejacke eingepackt war, die allerdings nicht verbergen konnte, wie ungesund schmal er war; wie blass ihre Gesichter waren, immer noch gezeichnet von unbeschreiblichen Strapazen, speziell in seinem Fall.
Aber dennoch – die dunkle Zeit lag hinter ihnen, ihre Augen strahlten wieder und Thiel war sicher, die letzten Schatten würden bald verschwinden; das was jetzt vorherrschte, war Leben.

Latest Month

April 2018
S M T W T F S
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
2930     

Tags

Gehostet von LiveJournal.com
Designed by Tiffany Chow